DIY Kokosbowl
DIY Projekte

DIY Kokosnussbowl für Smoothiebowlliebhaber

Die Kokosnussbowls habt ihr bestimmt alle schon in irgendeinem fancy Café gesehen, dass Smoothiebowls anbietet. Wir haben uns beide im Urlaub in die wunderschönen Kokosnussbowls verliebt. Lena hat die Bowl in Mexiko für sich entdeckt und ich (Caro) in Thailand. Die Bowls sind also wohl ziemlich beliebt und schon auf der halben Welt verbreitet. Da man im Rucksack leider keine 20 Stück mitschleppen kann, haben wir beide jeweils nur zwei Stück mitgebracht. Immer wenn wir aus der Bowl essen, bringt das ein Stückchen Thailand bzw. Mexiko zu uns. ABER zwei Kokosnussbowls sind uns nicht genug! Also haben wir uns selbst informiert, wie man ein solches Unikat selbst herstellen kann. Wir möchten aber ehrlich mit euch sein: So einfach war es wirklich nicht – die Kokosnuss mit Schmirgelpapier zu bearbeiten ist richtiges Armtraining. Der Aufwand hat sich aber auf jeden Fall gelohnt – wir LIEBEN das Ergebnis!


Materialien

  • Kokosnuss
  • Schmirgelpapier
  • Säge
  • Kokosöl

Anleitung

Schritt 1 – Kokosnuss bearbeiten

Legt euch zunächst alle benötigten Materialien bereit. Zunächst müsst ihr die Kokosnuss mit dem Schmirgelpapier „abschmirgeln“. Die Oberfläche sollte nach diesem Vorgang schön glatt sein. Falls ihr ein Schleifgerät besitzt, würden wir euch auf JEDEN FALL wärmstens empfehlen, dieses hierfür zu verwenden. Wir hatten vom Schmirgeln tatsächlich Muskelkater am nächsten Tag!

Schritt 2 -Kokosnuss halbieren

Die Kokosnuss könnt ihr anschließend mit einer Säge in der Mitte halbieren. Auch hier ist wieder Krafttraining angesagt – aber haltet durch! Die anstrengende Arbeit ist nach diesem Schritt getan. Außerdem gibt’s zur Belohnung frisches Kokoswasser mhhh.

Schritt 3 – leeecker

Positiver Nebeneffekt dieses DIYs: Es gibt auch noch frisches Kokosfleisch und Kokoswasser. Da kommt direkt noch mehr Urlaubsfeeling auf. Hierfür müsst ihr das Kokosnussfleisch auslöffeln. Auch das ist leider nicht so einfach wie es klingt. Am besten schneidet ihr mit einem Messer zwischen Kokosfleisch und Schale und trennt so das Fleisch.

Schritt 4 – Innenseite bearbeiten

Last but not least müsst ihr auch die Innenseite der Bowl mit einem Schmirgelpapier bearbeiten. 

Schritt 5 – Kokosnuss einölen

Um die Kokosnuss NOCH schöner zu machen, haben wir sie zum Schluss mit Kokosöl eingerieben. Wartet bis das Öl eingezogen ist, bevor ihr die Bowl verwendet.

Das Tolle bei der Kokosnussbowl ist, dass wirklich alle Bestandteile der Kokosnuss verwendet werden können: Das Kokoswasser könnt ihr trinken, das Kokosfleisch essen und die Bowl zum Essen oder als Dekoelement verwenden. Wir sind mit dem Ergebnis super happy und freuen uns schon auf eure Ergebnisse.

Du hast unsere Idee schon ausprobiert? Dann freuen wir uns, wenn du uns mit dem Hashtag #schonschoengemacht dein Ergebnis auf Instagram zeigst! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.