DIY Geschenke

DIY Party-Mitbringsel – Dip it like it’s hot

Zum Dinner bei Freunden eingeladen – was könnte man da mal mitbringen? Nützlich soll’s sein, nicht allzu teuer und bestenfalls auch selbstgemacht. Da denken wir direkt an: selbstgemachte DIPS! Und damit für jeden was dabei ist – egal, ob laktosefrei, glutenfrei oder vegan – haben wir hier mal ein Portfolio aus unseren favorisierten Dip-Rezepten zusammengestellt. Damit werdet ihr mit Sicherheit die Herzen aller Party-Gäste erobern! 🙂
Kleiner Tipp am Rande: Ladet euch doch auch unsere hübschen und praktischen Rezeptkarten runter. So könnt ihr eure Rezepte direkt weitergeben und euren Liebsten eine Freude machen ❤️
Dip, Dip, Hurraaaaaa!


Guacamole: Die grünste Versuchung der Welt

In unserem Freundeskreis haben wir uns längst einen Namen als Guacamole-Starköche gemacht. Von unserer wunderbaren Guacamole gibt es mittlerweile unterschiedliche Versionen. Zum Frühstück eher fruchtig-leicht, abends darf’s dann auch mal eine Extra-Portion Zwiebeln und Knoblauch sein. Und wenn’s schnell gehen muss, greifen wir auch gerne mal zum Guacamole-Gewürz und unserem all-time favorite, dem Avocado Topping von Just Spices. Im Folgenden unser Lieblingsrezept ❤️

Rezept (vegan):

  • 2 Avocados
  • Saft einer halben Limette
  • Chili-Salz
  • Pfeffer aus der Mühle – schmeckt besser 🙂
  • Nice-to-have: Avocado Topping

Die Avocados vermengt ihr einfach mit einer Gabel mit dem Limettensaft, Chili-Salz und Pfeffer und gebt bei Bedarf noch das Avocado Topping darüber 🙂
Paprika-Pulver macht sich übrigens auch ganz gut auf eurer Guacamole, falls ihr das Topping nicht zuhause haben solltet.


Baba Ganoush: Eine kulinarische Reise in den Orient

Eines unserer Highlights, das sich in unserem Freundeskreis bislang keiner großen Bekanntheit erfreute. Das hat sich allerdings schon geändert – Knobi-Fans aufgepasst! 🙂

Rezept (vegan):

  • 2 große Auberginen
  • 3 EL Tahin (gibt’s von dmBio)
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl (+ etwas Öl zum Einpinseln der Auberginen)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Kreuzkümmel
  • Salz & Pfeffer

Auberginen der Länge nach aufschneiden, oben etwas mit Öl einpinseln und dann für 45min in den Backofen schieben (ca. 200°C Ober-/Unterhitze). Falls die Auberginen im Ofen zu dunkel werden sollten, könnt ihr diese für die letzten 15min mit einem Stück Alufolie abdecken.
Anschließend lasst ihr die Auberginen leicht abkühlen, löffelt diese aus und püriert das weiche Auberginenfleisch letztlich mit den restlichen Zutaten.


Hummus: Nicht aus dem Erdboden, aber dennoch gesund & superlecker

Auch nach unserem Hummus-Rezept wird jedes Mal wieder verlangt. Daher, liebe Freunde, im Folgenden nun eine einfache Anleitung – zunächst für unseren „Basic-Hummus“. Diese Basis lässt sich dann noch weiter verfeinern. Beispielsweise mit getrockneten Tomaten & Basilikum, unser absoluter Hummus-Liebling 🙂

Rezept (vegan):

  • 1 Glas Kichererbsen (wir benutzen immer die von dmBio)
  • 1,5 EL Tahin (auch supi von dmBio)
  • 1,5 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Gewürze zum Abschmecken:
    Salz & Pfeffer, Chili-Salz, 1,5 TL Kreuzkümmel, Curry (nur ne Prise)
  • Saft einer halben Zitrone
  • Zur Verfeinerung eurer Hummus-Basis:
    8 getrocknete Tomaten sowie etwa 8 Basilikum-Blätter

Die Kichererbsen tropft ihr zunächst ab und gebt sie in eine Schüssel (das Wasser der Kichererbsen noch aufbewahren – riecht zwar nicht besonders gut, kann man aber am Ende nochmal verwenden, falls der Hummus nicht cremig genug sein sollte).
Anschließend gebt ihr Tahin, Olivenöl (bzw. Öl der getrockneten Tomaten, falls ihr euch für den Tomaten-Basilikum-Hummus entscheidet), Knoblauch und Zitronensaft (und ggf. Tomaten & Basilikum) hinzu, um eure Kichererbsenmischung im nächsten Schritt mit einem Pürierstab zu einer Mus zu verarbeiten.
Anschließend schmeckt ihr euren Hummus mit den oben genannten Gewürzen ab 🙂


Dattel-Dip: Alles aus dem Orient oder was

Caros größte Schwäche: Der Dattel-Frischkäse-Dip. Probiert ihn aus und ihr werdet vollstes Verständnis für ihre Dip-Liebe haben ❤️

Rezept:

  • 300g Frischkäse
  • 100g Schmand
  • 150g getrocknete Datteln
  • ca. 1 EL Curry
  • 1 Knoblauchzehe
  • Kreuzkümmel
  • Salz & Pfeffer

Mal wieder dieselbe Prozedur: Datteln & Knoblauch in kleine Stückchen hacken und dann alle Zutaten in den Mixer geben. Zum Schluss noch abschmecken und fertig ist euer wunderbarer Dattel-Dip 🙂
Achtung: Wird auf Partys extrem schnell weg sein. Also direkt eine Portion sichern!


Zaziki: Oder doch Tsatsiki?

Ein weiterer Knoblauch-Liebling in der bunten Dip-Runde: Der recht farblose Zaziki-Dip. Oder doch Tsatsiki? Oder etwa Tzatziki? Wir konnten uns diesbezüglich noch nicht einigen. Bitte melden, falls ihr eine Lösung für uns parat habt! 😀

Rezept:

  • 500g Magerquark
  • 1 große Gurke
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL weißer Balsamico
  • 1-2 Knoblauchziehen (je nach Knoblauchaffinität)
  • Kräutersalz & Pfeffer

Gurke schälen, raspeln und anschließend das Wasser aus den Gurkenraspeln pressen. Dann alle Zutaten miteinander vermengen und bestenfalls noch etwas Zeit einplanen, damit euer Dip im Kühlschrank noch durchziehen kann.


Rote-Bete-Meerrettich: Das schwarze (oder rote?) Schaf unter unseren Dips

Zugegeben, für den Rote-Bete-Meerrettich-Dip blieb vor dem letzten Raclette-Abend mit Freunden keine Zeit mehr.
Allerdings gibt es da super Alternativen: Zum Beispiel die Aufstriche von Aldi & dmBio. Manchmal darf man auch ein bisschen mogeln. Unsere Freunde haben uns das keineswegs übel genommen und sich sehr über die große Dip-Auswahl gefreut 🙂

Rezept (vegan):

  • 500g Rote Bete
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 3 EL Apfelessig
  • Saft einer halben Zitrone
  • 4 TL Meerrettich
  • 100g Sonnenblumenkerne
  • Salz

Last but not least: Die Zutaten werden erneut mit dem Pürierstab zu einem geschmeidigen Aufstrich vermengt – und fertig 🙂


Auch unser Vollkorn-Pesto-Zupfbrot kommt bei unseren Freunden immer sehr gut an – insbesondere in Kombination mit unserer Dip-Vielfalt 🙂
Das Rezept dafür findet ihr hier.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.