Inspiration,  Upcycling

DIY Palettenbeet No.2 – ja, wir mögen Paletten ganz gerne!

Neben unserem Beschriftungs-Tick haben wir insbesondere auch ein relativ stark ausgeprägtes Faible für DIY Plattenmöbel – wie der ein oder andere beim Durchstöbern unseres Blogs eventuell schon bemerkt haben könnte.
Wenn es um das Thema Paletten geht, können wir unsere Hände einfach nicht stillhalten – daher haben wir neben dem DIY Hochbeet auf unserem Balkon noch ein weiteres DIY Palettenhochbeet in unserem Garten. 🙂



Leider haben wir unser DIY Palettenhochbeet schon im Frühjahr gebaut – bevor wir zu der durchaus klugen Erkenntnis gekommen sind, dass wir unbedingt einen DIY Blog zusammen starten sollten 🙂
Daher im Folgenden nur eine grobe Anleitung. Wir haben uns fest vorgenommen, im Frühjahr noch ein zweites Hochbeet zu bauen, sodass das hier schon mal ein kleiner Appetizer für euch ist!

Schritt 1:

Zuallererst haben wir ein paar hübsche Paletten in der Werkstatt von Lenas Papa ausgesucht – der die wunderschönen DIY Palettenmöbel auf unserem Blog übrigens ermöglicht hat 🙂
Entschieden haben wir uns letztlich für zwei Europaletten (Vorder- und Rückseite) und zwei Halbpaletten (rechts & links).

Schritt 2:

Unsere Paletten haben wir dann anschließend mit Winkeln innen sowie außen zusammengebohrt – zumindest die äußeren Winkel sieht man im Bild ganz gut.

Schritt 3:

Soweit so gut: Das Grundgerüst steht, jetzt muss das hübsche Ding noch gefüllt werden! 🙂 Dazu haben wir am Boden des Hochbeets zunächst Hasendraht festgenagelt, um es vor ungewünschten Eindringlingen in Form von Mäuschen, Ratten & Co. zu schützen. Empfehlenswert ist, das Hochbeet spätestens jetzt an den Ort zu verfrachten, an dem es letztlich platziert werden soll. Noch sinnvoller ist es allerdings, das DIY Palettenhochbeet direkt an diesem Ort aufzubauen, da es sich um ein ziemlich schweres Konstrukt handelt.

Schritt 4:

Wenn ihr das habt, geht es so langsam ans Befüllen. Hierzu ist es sehr wichtig, das Beet erst einmal von innen mit Noppenfolie zu versehen, um dieses vor Nässe und Verrottung zu schützen. Die Noppenfolie bekommt ihr in allen größeren Gärtnereien und Baumärkten 🙂

Schritt 5:

Jetzt geht es unserem Hochbeet aber wirklich mal an die Füllung! Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten, wir haben das folgendermaßen gemacht:

  • 50% Äste & Strauchabfälle
    (ganz unten gröberes Geäst, weiter oben feineres Geäst)
  • 25% Laub & Grünabfall
  • 15% Kompost & Alpakamist
  • 10% Erde

Nun seid ihr dran: Pflanzt, was das Zeug hält und was euch besonders gut schmeckt! Zu einem besonderen Hingucker wird euer DIY Palettenhochbeet, wenn ihr es mit den tollen Paletten-Blumeneinsätzen bestückt, die es mittlerweile im Baumarkt gibt 🙂


Kleiner Tipp, wir sprechen auch hier (leider) wieder aus Erfahrung:
Achtet darauf, dass eure Pflänzchen genug Platz haben und ihr aus Euphorie nicht zu viel in euer Hochbeet pflanzt! Das passiert erfahrungsgemäß ganz schnell und kann böse wuchernd enden. Auch hier kann weniger mehr sein 🙂

Du hast unsere Idee schon ausprobiert? Dann freuen wir uns, wenn du uns mit dem Hashtag #schonschoengemacht dein Ergebnis auf Instagram zeigst!  🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.